2 Herde wohnen, ach, in meiner Brust

Impulse

Ein Kommentar

Aloha!

Der letzte Artikel ist schon ewig her. Irgendwie ist mir alles über den Kopf gewachsen. Zuerst dachte ich „Spätestens in den zwei Wochen Weihnachtsferien kriegst Du’s in den Griff, dann kannst du wieder bloggen. Bis dahin hast Du diese riesige Stoffmenge für die Uni irgendwie geordnet und dann, ja dann, bekommen Deine Leser ein Weihnachtsessen, das sich gewaschen hat zu sehen.“ Pustekuchen, weder wurde es vor Weihnachten noch was – obwohl sich die leise Hoffnung selbst bei diesen Gedanken noch nicht verabschiedet hatte – noch wurde es nach Weihnachten besser. Statt in der Küche zu brutzeln und mit einem grinsenden Gesicht Fotos zu machen überließ ich Herrn D. das Feld und mummelte mich auf der Couch in die dickste Decke ein, die ich finden konnte. Er machte zwar das wunderbarste Wildschweingulasch, dass man sich vorstellen konnte, aber so wirklich darüber hinwegtrösten, dass ich krank war konnte es nicht, vor allem, weil dieser Zustand noch zwei Wochen anhielt.

Ins neue Uni-Jahr ging ich also mit einem noch größeren Berg Papier als ich je geglaubt hätte und die Pläne, zu bloggen, gingen immer wieder unter. Also haben sich hier auch einige Dinge angehäuft, die es zu sagen gibt. Zunächst mal wünsche ich meinen lieben Lesern (und seltsamerweise werden es in diesen Zeiten der Abstinenz immer mehr)

ein frohes und gesundes neues Jahr!

Außerdem muss ich mich ganz herzlich bei euch allen bedanken, dass ihr Küchendoppelherz immer wieder angeklickt habt, auch wenn es leider nichts neues gab. Vielen, vielen Dank – ich finde es wirklich toll, dass sich Leute für das interessieren, was ich hier so von mir gebe.

Besonders bedanken muss ich mich dabei bei zwei Leuten: Zum einen Isabell von kuechenplausch.de, deren lieber Kommentar mich aus meinem Trott gerissen hat und mir vor Augen geführt hat, dass es Küchendoppelherz noch gibt und mich daran erinnert hat, wie sehr mir das bloggen fehlt. Neugierig wie ich bin hab ich mich natürlich auch direkt mal in der Community angemeldet, ich bin echt gespannt, was mich da so erwartet!

Außerdem will ich Charlie von Ferngespräche danken, die mir schon or 2 Monaten (Schande über mich!!!) eine super liebe eMail geschrieben hat, die aber in all dem verschütt gegangen ist: Vielen Dank für’s Lesen & für das total nette Feedback.

Ich verspreche lieber nichts, aber ich hab Küchendoppelherz und vor allem Euch nicht vergessen. Wenn der Prof uns heute rechtzeitig gehen lässt, schaff ichs noch, heut abend was Leckeres zu kochen. Da hab ich nämlich seit langem mal wieder unglaubliche Lust drauf.

Liebste Grüße! Kristina

Advertisements

Ein Kommentar zu “Impulse

  1. Ich kann es nachvollziehen. Ich komme im Moment auch zu viel zu wenig. Würde gerne mehr schreiben, schaff es aber nicht. Und das obwohl zig Ideen im Kopf rumschwirren! Naja, nicht unterkriegen lassen. Wird schon wieder werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s