2 Herde wohnen, ach, in meiner Brust

Ode an einen zusammengefallenen Kuchen

Hinterlasse einen Kommentar

Ameisenkuchen 3

Es gibt Kuchen und es gibt Kuchen. Die, die Du immer wieder backst und die, die es einmal gibt, die zweifelsohne lecker sind, nach denen aber kein Hahn mehr kräht. Der Kuchen, den ich heute für Euch habe, ist das genaue Gegenteil. Dieser Kuchen hat seltsamerweise einen Sofort-Kult-Effekt in meinem Bekanntenkreis, ich kenne noch niemanden, der ihn nicht mag und er gehört zu den Kuchen, die so schnell weg sind, dass ich mich frage, ob mein Blech samt Backofen über Nacht geschrumpft ist. Jetzt wecke ich in Euch schon wieder Erwartungen, denen er vielleicht gar nicht gerecht werden können wird, aber: ein Kuchen, der mittlerweile irrerweise sogar ein eigenes Gedicht hat  (wem, der in den 90ern oder etwas früher Kind war, fällt bei dem Wort Ameise nicht auch gleich die Blaue Elise ein – und alle, denen das jetzt nicht sagen, klicken schleunigst diesen Link an und schließen die Bildungslücke!^^), den muss ich hier einfach bewerben wie die Aussicht vom Empire State Building! Außerdem ist er so easy zu machen, das kriegt jeder hin! Und zusammenfallen darf, nein muss er auch – einfacher geht es also gar nicht! Und wenn Dir das doch zu wenig „Challenge“ ist, dann mach‘ doch einfach den Eierlikör, der rein muss, selbst. Vielleicht nach diesem Rezept. Dann schmeckt der Kuchen gleich nochmal so lecker!

Ode an einen zusammengefallenen Kuchen

Du brauchst für ein Blech:

  • 450 g Margarine
  • 350 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 450 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 450 ml Eierlikör
  • 200 g Schokostreusel (Vollmilch oder Zartbitter, je nachdem, wie süß ihr den Kuchen möchtet)

Den Backofen vorheizen: Heißluft 160°C bzw Ober-/Unterhitze 180°C

Die Margarine in einer großen Schüssel mit den Rührbesen des Handrührgeräts schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker nach und nach zufügen, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Die Eier einzeln unterrühren, für jedes etwa eine halbe Minute Zeit lassen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, nach und nach in die Masse sieben und gut unterrühren, den Eierlikör und die Schokostreusel einrühren, bis ein gut vermischter Teig entstanden ist. Diesen gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (am besten ein tieferes Blech nehmen, wenn vorhanden) streichen und im vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten backen. Den Kuchen herausnehmen, auf dem Blech abkühlen lassen und den Guss vorbereiten.

Dafür

  • 200 g weiße Kuvertüre

im Wasserbad schmelzen, auf dem schon etwas abgekühlten Kuchen verstreichen und mit diesem erkalten lassen. Nach Belieben mit Schokostreusel/ Raspeln oder anderem garnieren. Bitte nicht wundern: Der Kuchen fällt beim Abkühlen etwas zusammen. Und das ist auch gut so, dann wird er nämlich richtig lecker saftig! Mmmmmmhhhh!

Ameisenkuchen

Lass Dir's schmecken!

2Herde hat noch mehr zu bieten

Brownie-Cheesecake-Muffins

Brownie-Cheesecake-Muffins

Eierlikör

Eierlikör

Streuselzungen

Streuselzungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s