2 Herde wohnen, ach, in meiner Brust


2 Kommentare

Drei Gänge für die Liebe – als Vorspeise: Rucola-Salat mit Pesto Rosso Dressing

Aloha ihr Lieben sw

Das erste Date – Herzklopfen, Schmetterlinge, Kribbeln im Bauch, im Idealfall Kerzenschein, tolles Essen, eine angenehme Unterhaltung und alle Fettnäpfchen dieser Welt auf einer anderen Veranstaltung. So stelle ich mir das als absoluter Erstes-Date-NoPro mal vor, denn ich muss ganz ehrlich gestehen: So ist das bei mir noch nie gelaufen. Hehe. Ich habe bisher kaum „Der ist so süß, kann das was werden?“-Unterhaltungen mit meinen Mädels geführt, wurde noch nie verkuppelt mit einem lieben Bekannten ins Kino geschickt und kam als Pärchen wieder heim und dementsprechend konnte ich mich vor der Frage, wo man denn bitte hingehen solle und was Essen glorreich drücken. Ich würde mich eher als einen „Beziehungsstolperer“ bezeichnen, so Ihr mir diese Wortschöpfung verzeiht, denn obwohl ich Herrn D. bekochte, bevor wir zusammen kamen, war dies NIEMALS (und das würden wir beide heute noch doppelt unterstreichen und unterschreiben) ein Date, sondern vielmehr ein scherzhaftes Essen unter guten Bekannten. Gründlich misslungen ist mir das Geschnetzelte mit Reis damals auch, es hat ihn aber Gott sei Dank nicht abgeschreckt. 😉

So, spannen wir den Bogen mal zurück zu den Tatsachen – in den fast 5 Jahren, in denen ich mittlerweile für Herrn D. und mich kochen darf, habe ich es ja glücklicherweise gelernt und brauche weder Hilfe aus der Tüte, noch würde ich nochmal zu kurz gekochtes und damit *minimal* zähes Fleisch servieren – egal ob zu einem Date oder einem anderen Anlass. Deshalb gibt es für’s erste Blogevent von Tonia natürlich auch etwas ganz anderes! 😉

Blogevent Erstes Date von Backen macht froh

Und weil bei Tonias Event sogar drei Beiträge erlaubt sind, dachte ich, ich zaubere einfach ein Drei-Gänge-Menü, bei dem der/die Gastgeber/in nicht zu lange in der Küche stehen muss. Voilà: Die Speisekarte…Menülkarte erstes Date

Heute gibt’s also die Vorspeise, morgen den Hauptgang und übermorgen das Dessert – ist das was für Euch? Ich hoffe doch! Und jetzt höre ich mal auf mit dem Vorgeplänkel, ein bisschen aus dem Nähkästchen soll ja für die beiden anderen Gänge noch übrig bleibt und komme einfach mal zum Rezept…

Rucolalsalat mit Pesto Rosso Dressing 2b

Rucola-Salat mit Pesto-Rosso-Dressing

Du brauchst für 2:

  • einen Bund Rucola
  • eine Kugel Mozzarella (oder natürlich die kleinen Bällchen, die machen sich sicher auch gut)
  • einige Cherrytomaten
  • 2 Esslöffel Pesto Rosso
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL dunklen Balsamicoessig
  • 1 EL Honig
  • frisch gemahlenen Pfeffer

Den Rucola und die Tomaten gründlich waschen und abtropfen lassen, die Cherrytomaten halbieren und den Rucola in eine Schüssel geben. Für das Dressing das Pesto, das Öl, den Essig und den Honig in einem Schälchen verquirlen und über den Rucola geben. Diesen mit dem Dressing gut vermischen und auf einem Teller anrichten, die Tomaten und den Mozzarella darauf verteilen & mit Pfeffer bestreut servieren.

Guten Appetit!

Rucolalsalat mit Pesto Rosso Dressing 3a

Morgen gibt’s dann also den Hauptgang – habt einen schönen Tag! 🙂

Herzlichst Kristina sw

Rucolalsalat mit Pesto Rosso Dressing 5b

2Herde hat noch mehr zu bieten sw

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Headerschulden sind Ehrenschulden. ;)

RucolapestoMir fällt da gerade auf, dass ich noch Schulden bei Euch habe. 😉 Im Header gibt es ein Bild (die anderen sind: [1] Eierlikör, [3] Apfelmus & [4] Apfel-Streusel-Muffins) zu dem es noch keinen Blogeintrag gibt und das geht ja eigentlich gar nicht. Es ist ein Rucolapesto und inspiriert wurde ich von Sandra, die auf ihrem tollen Blog Dear Belly auch ein Rucola-Pesto gemacht hat. Und da da bei mir welcher im Kühlschrank lag, der schon nach kurzer Zeit so aussah, als wolle er nicht allzu lang seinen frischen Zustand behalten, wanderte er mit ein paar anderen Zutaten gemixt ins Glas, wo er eine recht gute Figur macht. 🙂 Den Geschmackstest hat das Pesto schon bestanden, bei mir gab es allerdings eine Version mit etwas weniger Öl und dafür körnigem Frischkäse, so wie ich im Sommer auch gern mein Pesto mit Basilikum und Petersilie mache.

Du brauchst für ein mittelgroßes Marmeladeglas voll:

  • 1 Schale Rucola à 100 g
  • 1 Becher körnigen Frischkäse à 200 g
  • 2 EL Olivenöl (+ ggf. welches zum Aufbewahren)
  • 2 EL Salatkernmischung (Sonnenblumenkerne, Pinienkerne, Kürbiskerne etc.)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 Zehe Knoblauch oder 1 große Prise Knoblauchgranulat
  • 40 g geriebenen Parmesan

Und nun, wer hätt’s gedacht, gibst Du alles, nachdem Du den Rucola gewaschen und abgetupft und ggf. den Knoblauch geschält und in Scheiben geschnitten hast, in einen hohen Rührbecher und lässt den Mixer die restliche Arbeit machen. Zum Aufbewahren alles in ein mit kochendem Wasser ausgespültes Schraubglas füllen, eine Schicht Olivenöl obenauf geben und mit dem Deckel fest verschließen. Kühl aufbewahren. Im Kühlschrank hält es sich auf jeden Fall eine Woche!

Lass Dir's schmecken!


Hinterlasse einen Kommentar

Doppelduett: Rucola – Balsamicodressing & Melone – Schinken

Rucola-Melonen-Salat

Manchmal hab ich so Anwandlungen, da kommen lauter Sachen in den Topf (oder in diesem Fall in die Salatschüssel), von denen ich nicht so genau weiß, ob sie überhaupt zusammenpassen. Dass Rucola mit Honig-Balsamico-Dressing ne feine Sache ist, war mir schon länger bekannt. Dass man das Ganze aber auch noch mit der leckeren Kombination aus Melone und Schinken verfeinern kann, war mehr so eine spontane Eingebung und ich hatte mich schon seelisch-moralisch drauf eingerichtet, spontan die Mundwinkel zu verziehen und das Gulasch aus der Dose vom heimatlichen Metzger feierlich aufzuwärmen (von Mutti für Notfälle und „Wenn’s mal schnell gehen muss“-Situationen bekommen)…aber ich wurde  von meiner plötzlichen Eingebung nicht enttäuscht. Heraus kam ein leckerer sommerlich-fruchtiger Salat, der mit einem Stück lecker Baguette genossen Ratz-Fatz zum Hauptgericht des Tages werden kann.

Du brauchst für 2 Personen als Hauptspeise: 200 g Rucola # 1 Galia-Melone # 4 Weinbergpfirsiche # 4 EL Parmesan # 100 g roher Schinken (z.B. Serranoschinken, ich habe Lachsschinken mit Edelschimmel verwendet)

Den Rucola waschen. Die Melone von der Kernen befreien und fein würfeln. Das Pfirsichfleisch vom Stein lösen und in feine Streifen schneiden, ebenso den Schinken.

Rucola mit Pfirsich und Melone sowie Parmesan in einer Schüssel vermischen.

Aus # 8 EL dunklem Balsamico # 2 EL Honig # 1 Prise Cayennepfeffer # 1 Prise gemahlenem Zitronengras und # 1 Prise Kreuzkümmel ein Dressing herstellen. Dieses über die Rucola-Frucht-Mischung geben, vermischen, auf Tellern anrichten und mit den Salatkernen und den Schinkenstreifen bestreuen.

Lass Dir's schmecken!


Hinterlasse einen Kommentar

Pikante Hähnchenbrust mit Ofentomaten

Pikante Hähnchenbrust mit Ofentomaten 1

Sonntagabend, die Familie und der Holde schon längst wieder in der fernen Heimat, Zeit ein wenig den PC auszumisten…hängen geblieben bin ich bei einer kleinen Serie unverbloggter Singleküchen-Gerichte. Nachdem ich aussortiert habe, was lecker war und was nicht so und im Hirn ein wenig nach dem „Wie hab ich das nochmal gemacht?! *kopfkratz*“ gekramt habe, kam diese kleine hübsche Serie heraus, die eines gemeinsam hat: alle Gerichte waren super schnell zubereitet und lecker. 🙂 Das letzte war eigentlich mein Favorit:

Pikante Hähnchenbrust mit Ofentomaten

Pro Portion brauchst Du: 1 Stück Hähnchenbrustfilet à 200 g  # 3 Tomaten # 1 Schalotte # 3 Stücke Emmentaler  1/2 Bund Rucola # Rosmarin, getrocknet und gerebelt oder frisch und fein  gehackt, Salz, Pfeffer # 2 EL Balsamico  # 1 EL Honig # 1 TL Öl

Für die Ofentomaten von den Tomaten den „Deckel“ abschneiden, aushöhlen, das Fruchtfleisch fein hacken und mit Rosmarin, der fein gewürfelten Schalotte sowie Salz und Pfeffer vermischen. Die Tomaten in eine Auflaufform stellen, die Füllung darin verteilen und mit je einer Scheibe Käse belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/ Unterhitze 15 Minuten überbacken.

Das Stück vom Hähnchenbrustfilet mit Pfeffer würzen, in Öl von beiden Seiten knusprig anbraten. Am Ende der Garzeit mit Balsamico ablöschen, Honig zugeben und in dieser Mischung wenden, bis das Stück Fleisch rundherum gut gebräunt ist.

Die Hähnchenbrust kann auf einem Rucolabett (mit Honig-Balsamico-Dressing) mit den Ofentomaten und einem Stück Baguette serviert werden.

Lass Dir's schmecken!


Hinterlasse einen Kommentar

Bunte vegetarische Gnocchipfanne

Bunte Vegetarische Gnocchipfanne

An dieser Stelle entschuldige ich mich für die Photos zu dieser kleinen Fundstücke-Serie. Meine Aufnahmen sind alle keine Kunstwerke, diese hier sind aber ausnahmslos mit einem schnellen In-die-Hand-Nehmen des iPhones entstanden und eigentlich eher zu dem Zweck gemacht worden, mich daran zu erinnern, was alles drin war, wenn ich nicht gleich Lust hatte, es aufzuschreiben oder meine Schwester im Büro zu ärgern, wenn sie mal wieder aus der Pause schrieb, dass sie jetzt lieber was lecker gekochtes essen würde. 😛

Pro Portion:  200 g Gnocchi (Kühlregal) # 5 Cherrytomaten  # 1/2 Bund Frühlingszwiebeln # 200 g körniger Frischkäse # 1/2 TL Suppengewürz (oder eben Brühpulver) # etwas Rucola # Parmesanspäne # ein paar Blätter frisches Basilikum #  Pfeffer # 1 TL Butter

Cherrytomaten halbieren oder vierteln, je nach Größe. Rucola waschen und putzen, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, das Weiße vom Grünen trennen. Das Basilikum in feine Streifen schneiden.

Die Gnocchi in der Butter in einer Pfanne anbraten, das Weiße der Frühlingszwiebeln mit anschwitzen.

Wenn die Gnocchi etwas Farbe bekommen haben, diese in eine Schüssel geben und den Frischkäse (nicht alles auf einmal) unterrühren. Mit dem Suppengewürz und dem Pfeffer würzen, alle anderen Zutaten zugeben und gut vermischen.

Lass Dir's schmecken!


Hinterlasse einen Kommentar

Ziegenkäse-Bärlauch-Gnocchi und bunter Rucolasalat

Ziegenkäse-Bärlauch-Gnocchi und bunter Rucolasalat 1

Und hier ist ein 1A-Beweis für meine nicht vorhandenen Foto-Künste. Trotzdem gibt es ein leckeres Gericht und einen tollen Beilagensalat, die mir einen hungrigen Tag gerettet haben.

Ziegenkäse-Bärlauch-Gnocchi

Pro Portion: 200 g Gnocchi (Kühlregal)  # 150 g Ziegenfrischkäse # 2 TL getrockneter Bärlauch (besser natürlich frischer) # Pfeffer, Salz

Gnocchi in Salzwasser nach Packungsanleitung garen, abschütten. Den Topf von der Herdplatte nehmen, die Gnocchi im heißen Topf mit den restlichen Zutaten verrühren.

Bunter Rucola-Salat mit Honig-Balsamico-Dressing

Pro Portion:  50 g Rucola # 10 Kirschtomaten # 1/2 Kugel Mozzarella # 2 (auch: getrocknete) Feigen # Parmesanspäne etwas Pfeffer#  nach Belieben Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne etc.

Rucola und Kirschtomaten waschen, diese halbieren. Den Mozzarella klein zupfen, die Feigen in Scheiben schneiden. Alles auf einem Teller anrichten und mit dem Dressing beträufeln.

Für das Dressing: 1 EL Olivenöl# 1 TL Balsamico  # 1/2 TL Senf # 1 TL Honig # eine Prise Cayennepfeffer

Alles zu einem cremigen Dressing verrühren.

Lass Dir's schmecken!


Hinterlasse einen Kommentar

Ravioli mit Frischkäse und Rucola

Raviola mit Rucola und Frischkäse 1

Ein vegetarisches Gericht und einer der seltenen Fälle, bei dem Ravioli in meinem Topf gelandet sind. Rucola gab es in dieser Phase wohl nur in der 100 g oder mehr Packung und er musste weg. Generell bin ich aber ein großer Freund von Rucola (bei Pizza mit Rucola und Serranoschinken zum Beispiel kann ich der Karte selten noch was anderes abgewinnen) und deshalb war auch das eine ganz nette Variante, um die Rauke an den Mann zu bringen.

Ravioli mit Frischkäse und Rucola

Pro Portion: 125 g Ravioli (getrocknet, i.d.F. mit Pilzfüllung) oder 250 g (frisch) # 50 g Gorgonzola # 3 EL Frischkäse natur # 1 Tomaten # 1/2 Zucchini # 3 Frühlingszwiebeln # etwas Rucola # n.B. Bärlauch (getrocknet) # Pfeffer # 1 TL Suppengewürz # 1 TL Olivenöl

Die Ravioli kochen. Zwischenzeitlich Tomaten und Zucchini würfeln, Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Zucchini und Frühlingszwiebeln in Olivenöl etwas anschwitzen.  Die abgetropften Ravioli mit dem Frischkäse vermischen, das Suppengewürz zufügen und gut verrühren. Den Gorgonzola hinzufügen, mit Bärlauch und Pfeffer würzen.  Schließlich noch die Tomatenwürfel und den geputzten Rucola zufügen, vermischen und servieren.

pro Portion ca. 648 kcal / 36 g Fett

Lass Dir's schmecken!