2 Herde wohnen, ach, in meiner Brust


Hinterlasse einen Kommentar

Kürbissuppe

Kürbissuppe neu 1b

Layout 6 Aloha2

Ich hatte noch einen Kürbis. Der lag hier so rum. Von einem typischen Einkauf mit viiiel Gemüse übrig geblieben und mich streng anschauend: „Was kaufst Du mich denn, wenn Du keine Ahnung hast, was Du mit mir anfangen sollst?!“ Ha! Von wegen. In den Hauptgang (dieser Artikel folgt sogleich) sollte nur etwas Kürbisfleisch und da der Hokkaido ohnehin ein recht stattlicher war, wanderten die restlichen drei Viertel des orangenen Mini-Monsters in die Vorspeise: Klassischerweise natürlich eine Kürbissuppe.

Für ca. 2,5 l Suppe: 1 kleiner Hokkaido-Kürbis # 2 Kartoffeln # 2 Karotten # 1 Zwiebel # 1,5 l Gemüsebrühe # 1 Dose

(400 ml) Kokosmilch # Salz, Pfeffer # wenig Reisessig, Süßstoff (ersatzweise weißer Balsamico und eine Prise Zucker) # 1 TL Kreuzkümmel # 1 TL gemahlener Ingwer # 1 TL Curry

Das Gemüse schälen, putzen und in Würfel schneiden. In der Gemüsebrühe etwa 45 Minuten kochen.

Das Gemüse in der Brühe
pürieren, die Kokosmilch (vorher natürlich schütteln) hinzugeben und die Gewürze einrühren. Nochmals aufkochen lassen, mit Reisessig, Süßstoff und den anderen Gewürzen abschmecken und mit etwas fein gehackter krauser Petersilie servieren.

Layout 6 Herzlichst Kristina

EDIT vom 22.9.2013: Die Suppe ist immer noch lecker, deshalb bekommt sie auch heute ein neues Bild. Und außerdem kann ich mittlerweile auch aus eigener Erfahrung berichten: Einfrieren & wieder auftauen ist gar kein Problem! 🙂

2Herde hat noch mehr zu bieten

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Langweiliger Gurkensalat? Och nö.

Asiatischer Gurkensalat

Normalerweise ist Gurkensalat eine meiner leichtesten Übungen. Gurken hobeln, wässern lassen und dann mit saurer Sahne, Salz und Pfeffer vermischen. Schnell aber langweilig. Mal ein bisschen was anderes für die Geschmacksnerven ist diese Variante hier mit leicht asiatischem Einschlag:

Für eine 4-Personen-Beilagensalat-Portion: 3 Salatgurken # 1 kleine weiße Zwiebel # 2 EL Reisessig # 1 EL neutrales Öl # 1 EL Salz # Pfeffer # 1 TL Sambal Oelek # 3 EL Schnittlauchröllchen # 1 Spritzer Süßstoff

Die Gurken hobeln, mit dem Salz vermischen und eine halbe Stunde wässern lassen. Zwischenzeitlich die Zwiebel ganz fein würfeln und den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Das Gurkenwasser abgießen und alle anderen Zutaten zufügen, verrühren und abschmecken.Lass Dir's schmecken!


Hinterlasse einen Kommentar

Grrr…

Kalte Tomatensuppe

Wenn ein Blogbeitrag „Blinde Zerstörung“ im Titel trägt, dann animiert das dazu, es nachzumachen (mich zumindest). Und kalte Suppe ist ja bei sommerlichen Doppelplusgraden mit Sicherheit nicht die falsche Wahl. So war es dann auch. Sehr lecker. Während der Holde Fischstäbchen mit Reis verputzte (weil er da plötzlich ganz doll Appetit drauf hatte), frönte ich dem sommerlichen Genuss im Mixer traktierter Tomaten. Mhjamm. Und danke, Herdnerd! 😉

Für 2 Portionen brauchst Du: 500 g Tomaten (gerne auch unterschiedliche Sorten)  # 1/2 Paprika # 2 mittelgroße rote Zwiebeln # eine Handvoll Basilikum # einen Spritzer Süßstoff  # Salz, Pfeffer, eine Prise Knoblauchgranulat (oder auch 2 Zehen frischen Knoblauch, wenn Du das gerne magst!)  # 2 EL hellen Balsamicoessig # 1 EL Olivenöl

Tomaten, Paprika, Zwiebeln und Basilikum grob zerkleinern. Alles zusammen im Mixer schreddern, kalt und am besten sofort genießen! 🙂

Lass Dir's schmecken!